Womanizer Pro W500 – Better, Faster, Stronger?

Du kommst mit dem alten Womanizer nicht zurecht, bist nicht zufrieden oder sehnst dich nach mehr Intensitätsstufen? Dann hast du lange genug gewartet, denn der neue Womanizer Pro bzw. Womanizer Pro W500 macht einiges besser, als sein Vorgänger der W100. Ganz im Sinne von Better, Faster, Stronger.

Was dir der Womanizer Pro bietet

Viele sexuell aktive Damen haben sich in jüngster Vergangenheit darüber beschwert, dass ihr Womanizer schwer zu bedienen sei, ihre Klitoris eventuell sogar zu groß ist und, dass man die Intensitätsstufen nicht wie gewünscht und ohne Probleme verstellen kann. Während dies Tatsache war, haben sich die Macher vom Womanizer die Kiritk zu Herzen genommen und viel verbessert.

Die Optik

Farbe des Womanizer Pro

Der erste Eindruck zählt, nicht wahr? So wurde aus dem klobigen, merkwürdig anzusehenden Sextoy ein handliches Etwas, das perfekt in die Hand einer Frau passt, die es kaum erwarten kann, den neuen Womanizer Pro auszutesten. Das Design ist deutlich ergomomischer und hat sich dem modernen Motto ,,Weniger ist mehr’’ bzw. dem minimalistischen Design angepasst. So kommt es, dass 30 Gramm weniger wiegt und die Maße deutlich kleiner ausfallen. Mehr oder weniger gleich belieben sind die Farben, wovon einige übernommen wurden und andere wiederum neu hinzugekommen sind, darunter auch die White Chrome Edition des Womanizer Pro. Die Womanizer Pro Weiß Chrome W500 Edition wirkt im Vergleich zu wesentlich auffälligeren Farben wirklich edel und nicht aufdringlich. Man hat das Gefühl, etwas edles in der Hand zu halten.

Der Womanizer Pro bietet mehr Intensität

Ja, fünf Intensitätsstufen sind wahrlich nicht viel, besonders wenn man es gerne wilder mag, wurde man mit dem alten Womanizer W100 nicht besonders glücklich. Doch hat sich jetzt zum Glück geändert und so wurden ganze acht Stufen verbaut, wovon eine sogar im Super Power Modus (Stufe 8) läuft. Wer da nicht zum Orgasmus kommt, dem kann auch nicht mehr ein Arzt helfen. Damit auch wirklich, ich meine wirklich jede Frau zum Orgasmus kommt und den Womanizer benutzen kann, egal ob große oder kleine Klitoris, ist die neue Version des Frauenhelden mit einem XL-Stimulationsaufsatz ausgestatte worden. Dieser liegt in der Regel jedem Gerät kostenlos bei.

Mehr sexuelle Lust durch den Womanizer

Die Anschaffung ist deutlich teurer

Während man den W100 schon für 159€ und mittlerweile auch deutlich günstiger, der aktuelle Preis liegt bei 159€, zahlt man für den Womanizer Pro 500 gut und gerne auch schon mal 189€. Damit liegt dieses Sextoy in der Luxus Preiskategorie und damit nicht für jedermann finanzierbar. Deutlicher Minuspunkt in puncto Preis also.

Dafür hat die Lautstärke abgenommen

Stell dir vor, du bist du gerade mitten im Eifer des Gefechts und dann möchtest du den Orgasmus steigern, indem du ein Sextoy benutzt. Was dich erwartet? Ein lautes Ding, das zwar deinen Orgasmus erfolgreich intensivieren wird, dir allerdings auf Grund der hohen Lautstärke alle Nerven raubt. Auch diese Kritik hat man sich zu Herzen genommen und die Lautstärke vom Womanizer Pro deutlich reduziert auf unter 40 Dezibel. So kommt es, dass  er den modernen Fachmarkt für Sextoys erneut aufgewirbelt hat und sich in die Herzen vieler Frauen gebrannt hat. Ein echter Womanizer eben.

 

Lohnt sich der Kauf?

Daumen hoch für den neuen Womanizer ProWenn du mit dem Vorgänger aufgrund der zuvor beschriebenen Probleme nicht zufrieden bist, du aber trotzdem das Gefühl liebst, das dir der Womanizer beschert, dann solltest du  definitiv zur neuen Pro Version  greifen. Es hat sich viel getan und warum sollte man eine Verbesserung nicht entsprechend entlohnen? Ich wünsche dir jetzt schon mal viel Spaß mit deinem neuen Sextoy.

 

Welchen Vibrator sollte ich kaufen?

Bevor du über den Kauf nachdenkst, muss du wissen, welche Vibratoren es gibt.

Heutzutage gibt es wohl mehr Arten von Vibratoren als Automarken. Klein, groß, ausgefallen, hässlich, schön oder dezent – mittlerweile gibt es alles. Kein Wunder, dass der Überblick nicht gegeben wird.

Gibt es denn eigentlich große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen oder ist es egal, welchen ich kaufe?

Ganz egal ist es nicht. Man kann Vibratoren grundsätzlich in fünf Typen einteilen: Klassische Vibratoren, Auflegevibratoren, Analvibratoren, G-Punkt-Vibratoren und Minivibratoren. Jeder Typ sieht anders aus und funktioniert auch anders.

Welcher Typ ist denn jetzt der richtige für mich?

Den richtigen Vibrator finden

Den klassischen Vibrator solltest du bereits aus diversen Filmen, Werbungen und Videos kennen. Er ähnelt sehr stark einem Dildo mit dem Unterschied, dass dieser zusätzlich vibriert – daher auch der Name. Außerdem musst du ihn nicht in die Vagina einführen, sondern lediglich auf der Klitoris auflegen, um den vollen Benefit zu spüren. Nichtsdestotrotz kannst du ihn auch in die Vagina einführen.

Wenn du Sex and the City gesehen hast, wirst du sicherlich gut über den Rabbit Vibrator Bescheid wissen. Er ist nämlich eine nette Variante des klassischen Vibrators. Das Besondere an ihm ist, dass er Klitoris und Vagina aufgrund seiner beiden Endungen gleichzeitig stimulieren kann.

Etwas kleiner aber dennoch sehr ansprechend sind Auflegevibratoren. Diese lassen sich im Slip, in der Hosentasche oder sonst wo unauffällig tragen und sind daher auch ideal für unterwegs geeignet. Einige bieten sogar die Möglichkeit, die Vibration per Fernsteuerung einzustellen.

Wer seinen G-Punkt noch nicht gefunden hat, der wird mit einem G-Punkt-Vibrator garantiert fündig. Durch die gebogene Spitze kann der G-Punit beim Einführen optimal stimuliert werden.

 

Natürlich sollen die Leute, die es gerne von hinten mögen, auch nicht auf ihre Kosten verzichten. Aus diesem Grund gibt es auch Anal-Vibratoren, die den Anus stimulieren sollen. Da sie anal eingeführt werden, ist die Größe dementsprechend angepasst. Für Frauen kann ein Anal-Vibrator in Verbindung mit einem Auflegevibrator zu einer richtigen Orgasmus-Explosion führen.

Wer viel auf Reisen ist, ob geschäftlich oder privat, muss nicht auf seinen Spaß verzichten. Einige Hersteller haben sich extra auf diese Zielgruppe fokussiert und ihre Vibratoren größentechnisch sehr eingeschränkt und den Auffälligkeitsfaktor drastisch gesenkt, um anangenehme Situationen für den Verbraucher vermeiden zu können. Wenn du daran interessiert bist, dann google einfach mal nach Reise- oder Kompaktvibratoren. Einige lassen sich auch super als Halskette verwenden, ohne, dass irgendjemand den Anschein haben könnte, dass es sich dabei um ein Sextoy handele.

Welcher Vibrator ist nun der richtige für mich?

Der klassische, dem Penis ähnelnde Vibrator, ist vor allem für Frauen gedacht, die auf Schichtheit stehen oder noch am Anfang ihrer ,,Karriere’’ stehen. Die Bedienung ist sehr einfach und auch nicht sehr kostenintensiv. Noch dazu gibt es ihn in verschiedenen Formen und Varianten, die Auswahl ist unfassbar groß.

Für schnelle Orgasmen eignet sich ein Rabbit-Vibrator, wie aus Sex and the City am besten.

Ein Auflegevibrator ist dann sinnvoll, wenn man auf absolut intensive und Nerven kitzelnde Orgasmen steht. Ob zu zweit oder alleine, ein Auflegevibrator ist immer für Frauen geeignet, die sich schnell ablenken wollen und auf wahnsinnig intensive Momente stehen.

Wer mal etwas ganz Neues probieren möchte, für den wird ein G-Punkt-Vibrator die richtige Wahl sein. Da mit diesem Gerät der G-Punkt gezielt stimuliert werden kann, ergeben sich ganz neue Gefühle und Reize – du wirst eine neue Welt zu deinen Gefühlen betreten. Alternativ lohnt sich auch ein Analvibrator, wenn man kein Problem mit dem Hintertürchen hat und sehr verspielt in Sachen Sex ist. Natürlich kann man diesen auch zur Dehnung benutzen, um sich auf den nachfolgenden Analsex mit dem Partner vorzubereiten.

Weiterführende Informationen:
Das erste Mal einen Vibrator kaufen

 

Die letzten Worte

In der Welt der Sextoy hat man(n) und Frau absolut keine Grenzen. Es gibt wirklich jede erdenkliche Art von Vibratoren und Sexspielzeugen – da ist wirklich für jeden alles dabei. Wer hier nicht fündig wird, dem ist nicht mehr zu helfen.

Welche Vibrator-Typen gibt es?

Zahlreiche Hollywood Filme haben für die Popularität und der gesellschaftlichen Akzeptanz von Vibratoren oder ganz allgemein betrachtet Sextoys gesorgt. Kaum verwunderlich, dass der Markt boomt. Vor 30 Jahren war es kaum vorstellbar, Werbung im TV für Shops wie Amorelie oder Orion zu schalten. Gerade deswegen ist die Auswahl auch so riesig.

Was für Vibratoren gibt es?

Du denkst ein Vibrator ist einfältig? Da hast du weit gefehlt. Neben unterschiedlichen Stufeneinstellungen erhält man einen Vibrator in unfassbar vielen Formen, die alle für eine andere Anwendung gemacht worden sind. Alle Arten aufzuzählen, ist nicht möglich.

Vibrator Typen

Die klassische und wohl weit bekannte Variante ist der Stabvibrator, der nach dem Vorbild des männlichen Geschlechtsorgans konstruiert wurde. Neben diesem gibt es auch noch den G-Punkt Vibrator. Dieser ist allerdings ausschließlich Frauen vorbehalten. Wie man an Namen erkennen kann, ist dieser extra für die Stimulation des G-Punktes der Frau entworfen worden und gehört mit zu den günstigeren Modelln. Aber auch die Männer dürfen sich freuen. Für sie gibt es nämlich Anal-vibratoren, die den männlichen G-Punkt gewaltig stimulieren können.

Je nach persönlicher Präferenz, kann sich die Frau auch gleichzeitig vaginal als auch klitoris dank entsprechender Sextoys stimulieren lassen. Diese Modelle findet man häufig in U-Form.

Für die klitorale Stimulation nutzt die Frau von heute Auflegevibratoren, wie beispielsweise den Womanizer. Diese sind meist designtechnisch auf einem absolut hohen Niveau und sprechen durch erotische Farben sofort an.

 

Unterschiedliches Sexspielzeug

Art Benutzer
Vibratoren Frau und Mann
Partnertoys Frau und Mann
Männertoys Mann
Liebeskugeln Frau und Mann
Massagegeräte Frau und Mann
Dildos Frau und Mann

 

Wer lieber verspielt mag und das Kind in sich spürt, der wählt lieber einen Minivibrator. Diese gibt es nämlich in interessanten Formen und Designs, ob als Schmertterling, Lippenstift oder sonst was getarnt, sind gibt es keine Grenzen hinsichtlich Design und Farbe. Manche eignen sich sogar super als Halskette für unterwegs, ohne irgendeinen Anschein eines Vibrators zu machen.